Brandschutzhelfer Ausbildung in ganz NRW

in Ihren Unternehmen ab 1 Person

Buchen Sie jetzt Ihre Brandschutzhelfer Ausbildung

oder lassen Sie sich kostenlos beraten.

08005877000

kostenlose Servicenummer


Aufgaben

Die Aufgabe des Arbeitgebers besteht als erstes darin geeignete Arbeitnehmer zu finden, die die Aufgaben desBrandschutzhelfers wahrnemen können.

Aufgaben Brandschutzhelfer:

Es in Deutschland kein Regelwerk, dass die Aufgaben von Brandschutzhelfern regelt.

 

Brandschutzhelfer werden vom Unternehmen durch eine Urkunde bestellt. In dieser werden die Aufgaben des Brandschutzhelfers niedergeschrieben, zum Beispiel:

  • UnterstĂŒtzung des Brandschutzbeauftragten
  • Kontrolle der Brandschutzeinrichtungen
  • Evakuieren von GebĂ€uden wenn kein Entstehungsbrand
  • BrandbekĂ€mpfung bei EntstehungsbrĂ€nden
  • Bedienung der Brandschutzeinrichtungen
  • Einweisen der eintreffenden Feuerwehr im Brandfall/Notfall
  • Vorbeugender Brandschutz durch Kontrolle bei Arbeiten mit Feuer und Hitze

BrĂ€nde stellen fĂŒr jedes Unternehmen eine existenzbedrohende Gefahr da, deswegen ist eine gute Brandschutzhelfer Ausbildung Ă€ußerst wichtig.

In der Ausbildung werden der sichere Umgang mit und der Einsatz von Feuerlöscheinrichtungen geschult, um EntstehungsbrÀnde ohne EigengefÀhrdung zu löschen. Die Sicherstellung des selbstÀndigen Verlassens der Mitarbeiter ist ein wichtiger Punkt. Bei betriebsspezifischen Besonderheiten gehen wir auch gerne auf diese ein.

Zum Ausbildungsinhalt gehören neben dem Vorbeugenden Brandschutz auch die Kenntnisse ĂŒber die betriebliche Brandschutzorganisation, die Funktions – und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen, die Gefahren durch BrĂ€nde sowie das Verhalten im Brandfall.

Unter Verwendung eines modernen gasbetriebenen Brandsimulators, lernen Sie und Ihr Personal den sicheren und effizienten Einsatz von Feuerlöschern.


Bestellung Brandschutzhelfer

Mitarbeiter die nach DGUV zum Brandschutzhelfer ausgebildet worden sind, können zum Brandschutzhelfer bestellt werden.

Der Unternehmer hat darauf zu achten, dass diese Personen mit den Gegenbenheiten des Unternehmens vertraut sind. Die Bestellung zum Brandschutzhelfer muss schriftlich erfolgen.

Nachfolgend ist ein Muster fĂŒr eine Bestellurkunde zum Brandschutzhelfer. Bei der Erstellung ist darauf zu achten, dass nur Aufgaben aufgelistet werden, die der Brandschutzhelfer auch in Ihrem Unternehmen durchfĂŒhren soll.

 

 

Zum Download auf den Link klicken
Benennung_BSH-Kurslife

 


 Wieviele Brandschutzhelfer muss ich haben?

Wieviele Brandschutzhelfer ein Unternehmen haben muss, ist in den Technischen Regeln fĂŒr ArbeitsstĂ€tten (ASR) geregelt.

Dort steht in der ASR 2.2 im Kapitel 6.2 Brandschutzhelfer folgendes:

(1)
Der Arbeitgeber hat eine ausreichende Anzahl von BeschÀftigten durch
Unterweisung und Übung im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur BekĂ€mpfung von
EntstehungsbrÀnden vertraut zu machen.
(2)
Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der
GefĂ€hrdungsbeurteilung. Ein Anteil von 5% Prozent der BeschĂ€ftigten ist in der Regel ausreichend. Eine grĂ¶ĂŸere Anzahl von Brandschutzhelfern kann z.B. bei erhöhter BrandgefĂ€hrdung, der Anwesenheit vieler Personen, Personen mit eingeschrĂ€nkter MobilitĂ€t sowie großer rĂ€umlicher Ausdehnung der ArbeitsstĂ€tte erforderlich sein.
(3)
Bei der Anzahl der Brandschutzhelfer sind auch Schichtbetrieb und Abwesenheit
einzelner BeschÀftigter, z. B. Fortbildung, Ferien, Krankheit und Personalwechsel, zu
berĂŒcksichtigen.
(4)
Die Brandschutzhelfer sind im Hinblick auf ihre Aufgaben fachkundig zu
unterweisen. Zum Unterweisungsinhalt gehören neben den GrundzĂŒgen des vorbeugenden
Brandschutzes Kenntnisse ĂŒber die betriebliche Brandschutzorganisation, die Funktions- und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen, die Gefahren durch BrĂ€nde sowie ĂŒber das Verhalten im Brandfall.
(5)
Praktische Übungen (LöschĂŒbungen) im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen
gehören zur fachkundigen Unterweisung.

 

 Reichen 5% wirklich aus?

 

Bei kleinen und mittleren Unternehmen mag dies zutreffen, aber in z.B. VesammlungsstĂ€tten mĂŒssen deutlich mehr ausgebildet und bestellt werden.

Auch bei Betrieben mit erhöter Brandgefahr mĂŒssen mehr als 5% ausgebildet werden (siehe Liste). Genauere Informationen ĂŒber die Anzahl von geforderten Brandschutzhelfern liefert die GefĂ€hrdungsbeurteilung Ihres Unternehmens.

Bitte beachten Sie das z.B. Schichtbetrieb, Urlaub und Krankheit von Mitarbeitern zu einer höheren Anzahl von auszubildenen Mitarbeitern fĂŒhren kann.

Beispielhafte AufzÀhlung von Betrieben oder Betriebsbereichen mit erhöhter BrandgefÀhrdung

Anzahl_BSH_DIA_1a

Anzahl_BSH_DIA_01


RegelmĂ€ĂŸige Unterweisung

Der Arbeitgeber muss alle BeschĂ€ftigten regelmĂ€ĂŸig (mindestens einmal jĂ€hrlich) ĂŒber die in ihrem Arbeitsbereich vorhandenen Brandgefahren und Brandschutzeinrichtungen (Feuerlöscheinrichtungen, Wandhydranten, Alarmierungseinrichtungen etc.) sowie das Verhalten im Gefahrenfall (GebĂ€uderĂ€umung, Flucht- und Rettungswege, Sammelplatz) unterweisen.

Dazu bieten sich z.B. kontinuierliche Informationen und regelmĂ€ĂŸige Informationsveranstaltungen im Rahmen der innerbetrieblichen Kommunikation an.

Neue Mitarbeiter sind im Rahmen der Erstunterweisung ĂŒber die wichtigsten betrieblichen Brandschutzaspekte zu informieren.

Die Unterweisungen sind zu dokumentieren.

Quelle: Technische Regeln fĂŒr ArbeitsstĂ€tten Maßnahmen gegen BrĂ€nde ASR 2.2


Wer darf ausbilden?

Fachkundig im Sinne dieser Schrift ist, wer ĂŒber eine entsprechende Berufsausbildung, Be-

rufserfahrung oder eine zeitnah ausgeĂŒbte entsprechende berufliche TĂ€tigkeit verfĂŒgt und

sich regelmĂ€ĂŸig im Bereich des Brandschutzes fortbildet.

Hierzu zÀhlen z.B.:

 

  • Personen mit abgeschlossenem Hochschul- oder Fachhochschulstudium in der Fachrichtung Brandschutz
  •  Brandschutzbeauftragte mit PrĂŒfungsnachweis
  • FachkrĂ€fte fĂŒr Arbeitssicherheit mit entsprechender Ausbildung im Brandschutz

Quelle: Technische Regeln fĂŒr ArbeitsstĂ€tten Maßnahmen gegen BrĂ€nde ASR 2.2


Brandschutzhelfer auf Baustellen?

Personen, die auf Baustellen TĂ€tigkeiten mit BrandgefĂ€hrdung ausfĂŒhren, wie beispielsweise

Flammarbeiten, Schweißen, Brennschneiden, Trennschleifen, Löten, OberflĂ€chenbehand-

lungen, Lackierarbeiten, sind im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zu unterweisen. Diese

Unterweisung beinhaltet einen theoretischen und eine praktischen Teil.

Die Unterweisung sollte folgende Themen beinhalten:

  • Arbeits-/verfarensbedingte Brandgefahren/ZĂŒndquellen
  • Aufbau, Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen (z.B. Brandklassen,Wirkungsweise und Eignung von Löschmitteln)
  • Gefahren durch BrĂ€nde (z.B. Rauch, entstehende Verbrennungsprodukte)
  • die Handhabung und die Funktion sowie die Auslösemechanismen von Feuerlöscheinrichtungen
  • die Löschtaktik und die eigenen Grenzen der BrandbekĂ€mpfung (z.B. SituationseinschĂ€tzung, Vorgehensweise)
  • eine realitĂ€tsnahe Übung mit Feuerlöscheinrichtungen

Diesen Kurs bieten wir in kombination mit einem Erste Hilfe Kurs an.

FĂŒr Preise hier klicken


Inhalte und Dauer der Brandschutzhelfer Ausbildung

Die Dauer einer Brandschutzhelfer Ausbildung hĂ€ngt teilweise mit der GrĂ¶ĂŸe der Ausbildungsgruppe zusammen. Die Ausbildung besteht aus einer theoretischen Schulung und einer praktischen FeuerlöschĂŒbung. Die praktische Feuerlöscherunterweisung besteht aus meheren Modulen und findet im Freien an unserm modernen und umweltfreundlischen Feuerlöschtrainer statt. Jeder Mitarbeiter hat  ausreichend Zeit zum Üben, um einen sicheren Umgang mit Feuerlöschern zu bekommen. Deshalb mĂŒssen Sie mit einer Schulungsdauer von

ca. 3-4 Stunden rechnen.

Zeitlich passen wir uns natĂŒrlich den AnsprĂŒchen Ihres Unternehmens an.

Wir bilden Ihre Mitarbeiter DGUV Information 205-23 und der ASR aus.

Inhalte

Theorie:

đŸ”„ GrundzĂŒge des Brandschutzes

đŸ”„ Betriebliche Brandschutzorganisation

đŸ”„ Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen

đŸ”„ Gefahren durch BrĂ€nde

đŸ”„ Verhalten im Brandfall

Praxis:

đŸ”„Â Handhabung und Funktion, Auslösemechanismen von Feuerlöscheinrichtungen

đŸ”„ Löschtaktik und eigene Grenzen der BrandbekĂ€mpfung

đŸ”„ realitĂ€tsnahe Übung mit Feuerlöscheinrichtungen, z.B. SimulationsgerĂ€te

đŸ”„ Wirkungsweise und LeistungsfĂ€higkeit der Feuerlöscheinrichtungen erfahren

đŸ”„ betriebsspezifische Besonderheiten

đŸ”„ Einweisen (vertraut machen) in den betrieblichen ZustĂ€ndigkeitsbereich

 


Wiederholung der Brandschutzhelfer Ausbildung

Zur Auffrischung der Kenntnisse empfiehlt es sich, die Ausbildung in AbstÀnden von 3 bis 5

Jahren zu wiederholen. Bei wesentlichen betrieblichen Änderungen ist in kĂŒrzeren AbstĂ€n-

den eine Wiederholung der Ausbildung erforderlich, dies können z.B. sein:

  • Änderung der Brandschutzordnung
  • neue Verfahren mit verĂ€nderter BrandgefĂ€hrdung
  • Umstrukturierungen und Fluktuation der Mitarbeiter
  • Brandereignis im Betrieb

Quelle: Technische Regeln fĂŒr ArbeitsstĂ€tten Maßnahmen gegen BrĂ€nde ASR 2.2


Ausbildung Erste Hilfe

Wir sind auch eine anerkannte Stelle der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen zur Betrieblichen Aus- und Fortbildung von Ersthelfern. Diese Kurse sind fĂŒr alle Mitglieder kostenlos.

 

FĂŒr weitere Informationen hier klicken


 Haben Sie noch Fragen?

Die beantworten wir Ihnen gerne unter:

info(at)kurslife.de

02433/8887488